Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

am 18.4.21 erhielten wir Nachricht über die erneute Änderung der Eindämmungsverordnung.

Die genauen Änderungen und Informationen finden sie hier:

 Elternbrief zur Änderung der Eindämmungsverordnung >>

Pressemitteilung dazu >>

Allgemeine Begründung zu den Maßnahmen >>

Gesetz- und Verordnungsblatt für das Land Brandenburg vom 18.04.21, Teil II >>

Besonders wichtig für uns als Schule sind folgende Maßnahmen:

Sobald ab dem 18.4.21 in einem Landkreis die 7-Tages-Inzidenz für mind. 3 Tage ununterbrochen über dem Wert von 200 liegt, hat die zuständige Behörde die Überschreitung öffentlich bekanntzugeben. Ab dem Tag nach der Bekanntgabe ist dort für die Dauer von mind. 14 Tagen die Präsenzpflicht für Schülerinnen und Schülern der Jahrgangsstufe 1 bis 6 in der Primarstufe untersagt. In diesem Fall ist eine Notbetreuung einzurichten.

Die Regelungen für die Notbetreuung in § 18 Abs. 5 EindV wurden erweitert (siehe Informationen oben), d. h. die Bedingungen für einen Anspruch auf einen Notbetreuungsplatz wurden verändert. Bestehende Notbetreuungsplätze bleiben davon unberührt, d. h. der Anspruch gilt weiter.

Bezüglich eines neu enstandenen Anspruchs lesen Sie bitte das Gesetzblatt und wenden sich ggf. an die Stadt Jüterbog, um einen entsprechenden Antrag auf Notbetreuung zu stellen. Die Formulare erhalten Sie über den Landkreis Teltow-Fläming.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre Schulleitung

Geschwister-Scholl-Grundschule
Eichenweg 43 - 14913 Jüterbog
Telefon: +49 (0) 3372 420415 - Telefax: +49 (0) 3372 420420